Österreicher bringen ORF-Friedenslicht aus Bethlehem ins EU-Parlament

Utl.: Paul Rübig und 100 Oberösterreicher übergeben Friedenslicht an Parlamentspräsident Buzek

Straßburg, 12. Dezember 2011 (ÖVP-PD) "In den stürmischen Zeiten, die wir im Moment in der EU erleben, ist das Friedenslicht aus Bethlehem eine Erinnerung daran, was wirklich zählt. Bethlehem liegt bis heute in einer der umkämpftesten Regionen der Erde und doch ist mit der Weihnachtsgeschichte eine Friedensbotschaft an die Welt ergangen, die niemanden unberührt lässt. Das Friedenslicht kommt aus den Palästinensischen Autonomiegebieten, einer Konfliktzone, und erinnert uns, dass auch die EU auf den Trümmern eines Konflikt gebaut wurde", sagte heute der oberösterreichische Europaparlamentarier Dr. Paul Rübig bei der traditionellen Übergabe des Friedenslichtes an den Präsidenten des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, in Straßburg. "Gerade jetzt, wenn es Streit in der EU gibt, sollten wir uns daran erinnern, was wir gemeinsam in Europa erreicht haben. Frieden muss täglich neu erarbeitet werden. Das Friedenslicht erinnert uns daran, Brücken zu bauen", so Rübig.

Überreichen wird das Friedenslicht in diesem Jahr die Steyrer Schülerin Sandra Thaller. Der Weihnachtsbrauch ist 1986 im ORF-Landesstudio Oberösterreich entstanden. Eigentlich war das Friedenslicht nur als einmalige Aktion für "Licht ins Dunkel" geplant, wurde wegen positiver Resonanz seitdem aber fortgesetzt. Auf Initiative von Paul Rübig bringen Oberösterreicher das Licht seit 15 Jahren jährlich auch ins Europäische Parlament nach Straßburg. "Straßburg verkörpert den Gedanken von Frieden und Aussöhnung in Europa, weil hier die Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich ihren Ausgang nahm. Heuer werden wir gemeinsam mit einer über hundertköpfigen Besuchergruppe aus Oberösterreich das Friedenslicht zuerst an den Präsidenten des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, und dann an die Stadt Straßburg übergeben", so Rübig weiter. An der feierlichen Übergabe werden u.a. Österreichs Botschafter beim Europarat Dr. Thomas Hajnoczi und der österreichische Handelsattaché Dr. Christoph Grabmayr teilnehmen.

Die oberösterreichische Gruppe besteht unter anderem aus Schülern der HTL Steyr, Dr. Franz Reithuber, Direktor der HTL mit der Band der Schule, Kommerzialrat August Heuberger, der als Reisebusunternehmer seit 15 Jahren den Transport des Friedenslichtes sicherstellt und dem Journalisten Christian Schott von RTV Steyr. Umrahmt wird die Feier von einer musikalischen Darbietung einer Straßburger Pfadfindergruppe.

Rückfragen:
Dr. Paul Rübig, MEP, Tel.: +32-2-284-5749 (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784 (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Additional information